VorstandTransparentes gif.CampingplatzTransparentes gif.RallygruppeTransparentes gif.AgendaTransparentes gif.AnmeldeformularTransparentes gif.@Transparentes gif.Zurück zur Startseite.

 

 

Berichte und Fotos aus anderen Jahren

2007

2008

2009

2010

2011

2012

2013

2014

2015

2016


Berichte und Fotos der Saison 2008


 

Pfingstrally

 

Bebby Rallye

Saisoneröffnungng

Ostern


           
Trennstrich.

Pfingstrally in les Brenetsts

Pfingstrally des CCC St. Gallen in Les Brenets
Herrliches Wetter bei der Ankunft von acht Einheiten verlieh am Freitag von Anfang an beste Campingatmosphäre. Erfahrene Camper konnte so nichts aus der Ruhe bringen. Leider galt das nicht für den kleinen Boxerhund Gismo von Ralllyteilnehmer Bruno. Mit einem Liegestuhl im Schlepptau raste er durch die Vorzelte von drei Einheiten . Der Hundehalter rüffelte natürlich seine Kinder den sowas könnte ihm nicht passieren, das galt aber nur bis nach dem Abendessen den da raste der gleiche Hund mit einem Campingstuhl davon. Schadenfreude lässt Grüßen. Apropos Abendessen. Nach diesem wurden, natürlich nur um das Übergewicht der einzelnen Höchstgewichten der Wohnmobilen abzubauen, verschiedene zum Teil exotische Schnäpse und Medizin aus dem Appenzell „degoutiert“. Selbstverständlich wurde die Diskussion immer intensiver und konstruktiver, wie der Aufruf von unserem inoffiziellem Rallyleiter Hannes doch die Dreiländerrally in Tengen zu besuchen.
Am Pfingstsonntag war zugleich auch Muttertag. Verschiedene Väter wollten denn auch die Frauen ein wenig verwöhnen, wie Hans, er wollte Kaffe kochen, aber ohne Krug unter der Maschine . Christoph lies sich von Mutter Rosa mit der Haarschneidemaschine verwöhnen. Um elf Uhr war dann Start zur grossen Wanderung. Von les Brenets ging es zum Wasserfall. Kurz vor dem Ziel liessen wir uns nach französischer Gelassenheit mit dem Mittagessen verwöhnen. Die Kinder und einige Erwachsene genossen eine eindrückliche sehr informative Bootsfahrt auf dem Heimweg. Der Regen machte uns am Abend einen Besuch in einem gemütlichen Restaurant schmackhaft.
Am Montag verabschiedeten sich zufriedene Rallyteilnehmer vom St.Galler Club voneinander.
 
Bruno Egli
 
 
 
 
 
 

 

Trennstrich.

4. Basler Bebby Rallye

Leider waren nur 2 Einheiten (Hans und Edith, Jack und Cecil) am 4. Basler Bebby Rallye vom 1.5 bis 4.5. 2008 für den CCC St. Gallen vertreten. Aber das Wetter hat mitgespielt. Die meisten Rallye Teilnehmer sind bereits am Donnerstag angereist.
Am Freitag war eine Besichtigung der EBM angesagt. Die EBM ist die Elektro- Genossenschaft zur Verteilung von Strom in der Umgebung von Basel. Sie kauft Starkstrom ein und verteilt ihn dann wieder zu den Unterwerken und den Gemeinden. Wir durften das ganze Werk besichtigen. Unter anderem haben wir die grossen Transformatoren gesehen, in denen der Strom von 150 kV auf ca. 13 kV umgewandelt wird. Auch die grossen Stromverteiler und die Schalter für die einzelnen Unterverteilerwerke der Gemeinden haben wir gesehen. Nach der Besichtigung des Werkes gab’s einen kleinen Aperitif im angrenzenden Elektromuseum. Auch im Museum standen bewundernswerte Unikate.
Am Abend dann wurde auf dem Campingplatz der Grill angezündet und jeder konnte Würste oder Steaks haben.
Am Samstag war dann eine spezielle Tramfahrt organisiert. Es ist von Vorteil wenn der Vizepräsident des organisierenden Clubs bei den Basler Trambetrieben arbeitet und gleich selbst das antike Museums-Tram steuern kann. Wir haben eine interessante Fahrt im offenen Nostalgie Tram erlebt. Die ganze Fahrt dauerte ca. 2 Stunden und wir sind durch ganz Basel und einige der Vorstädte gefahren. Vor allem der alte Kern von Allschwil mit seinen schönen Riegelhäusern hat uns sehr gefallen. Der Nachmittag stand dann allen Teilnehmern in Basel zur freien Verfügung und wurde ausgiebig zum Schoppen genutzt.
Am Samstagabend dann wurde das Rallye dann offiziell eröffnet, mit Trommeln und Pfeifen wie es sich für Basel gehört.
Am Sonntagvormittag war noch ein kleiner Spaziergang ins nahe gelegene Naturschutzgebiet „Reinacher Heide“ geplant. Unter kundiger Führung durch einen „Park-Ranger“ sind wir ca. 1 Stunde durch die Reinacherheide spaziert. Wir haben dabei viele Pflanzen, Tiere und Insekten gesehen. Sogar die ersten wild wachsenden Orchideen konnten wir bestaunen.
Am Sonntagmittag war dann die offizielle Rangverkündigung und Verabschiedung. Von ca. 80 teilnehmenden Einheiten waren leider nur 2 vom CCC St.Gallen. Aber es reichte trotzdem für Platz 5 von 18 teilnehmenden Klubs. Wenn eine Einheit mehr mitgekommen wäre hätten wir locker einen Platz unter den ersten 3 geschafft und wir hätten als Preis ein Modell des Basler Trams mit nach Hause nehmen dürfen.
Nach der Verabschiedung gab’s noch Kaffee und Kuchen und schon bald fuhren alle wieder nach Hause.

 

Jack und Cecil
 
 
 
 
 

Trennstrich.

Saisoneröffnung Campingplatz St. Gallen-Wittenbach

1 Meter Saisoneröffnung auf den Campingplatz Lee des CCC St. Gallen.

Endlich. Nach den vielen kalten und nassen Tagen traf man sich am 26. und 27. April wieder mal auf dem Campingplatz Lee in St.Gallen. Zur Saisoneröffnung kamen viele der Dauercamper und 7 Einheiten der Rally Gruppe.
Am Samstagabend gab es zuerst wie üblich ein Aperitif. Dann wurde die Platz-Saison offiziell von Claudia, der Campingwartin, eröffnet. Nach der kurzen Begrüssung und einigen Informationen für die Dauercamper gab’s etwas für das leibliche Wohl, Steak und Salat. Sogar ein Dessert war noch im Preis inbegriffen. Auch für die Freunde des grossen Dursts gab’s reichlich Flüssiges, Bier, Wein und durchsichtige, starke Getränke. Das Ziel des Abends war: 1 Meter leere Weinflaschen auf dem Tisch zu haben. Vorab schon mal: wir haben es geschafft. Dazu wurde gesungen und gejodelt, wie das zu einem richtig schönen Fest gehört. Als es später langsam kühler wurde haben wir das ganze Fest in den Aufenthaltsraum verlegt, dort wurde vor dem brennenden Cheminee weiter gefeiert, bis der Meter leere Flaschen erreicht wurde.
Am Sonntagmorgen haben dann alle am ‚langen Tisch’ zusammen gefrühstückt. Einige hatten etwas sturme und trümmlige Köpfe. Aber alles in allem ging’s allen gut. Nach einem Spaziergang der Sitter entlang, zu einem nahe gelegenen Restaurant, war „Sonne geniessen“ angesagt. Alle sassen an der Sonne und genossen die warmen Strahlen. In Verlaufe des Nachmittags traten dann alle wieder den Heimweg an.
So, nun kann der Frühling und der Sommer kommen. Den ersten Sonnenbrand haben wir schon hinter uns.
 
Jack und Cecil
 
 

Trennstrich.

Ostern 2008

Um 14.00 Uhr begann das Rally mit einem Apéro. Hannes stellte uns noch das Programm vor und eröffnete das Rally offiziell. Am Nachmittag machte man etwas für sich oder spielte "Hose abe".
Am Samstag morgen fand der Markt in Ponte Tresa bei schönstem Wetter statt. Man lief ein wenig durch die Stände und schaute hie und da einmal etwas an. Es war schade, dass man am Nachmittag bei Kaffee und Kuchen nicht richtig zuschlagen konnte. Denn es gab ja am Abend Pizza.
Eigentlich war mit Hans dem Platzwart abgemacht worden, dass er uns nach dem Pizza Essen in Italien abholt. Da Hannes als er Hans anrufen wollte die Ländervorwahlt +41 vergessen hat, konnte er uns nicht abholen.
Am Samstag wanderten wir nach Sessa. Wir sahen uns dort die Kirche an und tranken noch etwas.
Beim gemeinsamen Spaghettiessen am Abend konnte man noch einmal die Sonne geniessen, da es am anderen Tag schon wieder nach Hause ging.
Am Montag Morgen nach dem Abschied, mussten leider die meisten wieder in die kalte Ostschweiz reisen.
 
 
Lukas Tribelhorn

 

 

 

 

 

 

 

Trennstrich.
Transparentes gif.

Trennstrich.
Transparentes gif.
 

 

 

 

 

Camping- und Caravanning-Club, 9000 St. Gallen