VorstandTransparentes gif.CampingplatzTransparentes gif.RallygruppeTransparentes gif.AgendaTransparentes gif.AnmeldeformularTransparentes gif.@Transparentes gif.Zurück zur Startseite.

 

 

Berichte und Fotos aus anderen Jahren

2007

2008

2009

2010

2011

2012

2013

2014

2015

2016


Berichte und Fotos der Saison 2009


Ostern

1.August

Bergzeltlager

Hondingen


 

Euregio

Cernay

     
Trennstrich. Transparentes gif.

Osterrally 2009 in Iragna / Molinazzo

Ein paar glückliche Leute konnten vor dem Osterrallye noch einige Tage zur Familie Meier nach Iragna. Iragna ist ein kleines Dorf mit ca. 500 Einwohner in der nähe von Biasca. Dort konnte man ein bisschen entspannen und sich ausruhen. Wir machten einen Spaziergang mit einem sehr guten Fremdenführer, und gingen einmal ins nahe Grotto zum Abendessen.
 
Auf dem "Campingplatz" bei Meyer's
 
 
 
 
 
 
Auf einer kurzen Wanderung
 
 
 
 
 
Am Abend in der "Kleinen Kneipe"
 
 
 
Am Karfreitagmorgen fuhren die meisten los nach Molinazzo auf den Campingplatz Tresiana. Hier gab es mit allen eine herzliche Begrüssung und es wurde bereits entschieden am Samstagabend zum Nachtessen nach Sessa zu gehen.
Dies war ein Fussmarsch von ca. 30 Minuten den Berg hoch. Diejenigen, die nicht so gut zu Fuss waren, durften mit dem Taxidienst von Jaqueline fahren. Herzlichen Dank.
Für das Abendessen stand zur Auswahl: Rahmschnitzel mit Polenta oder mit Risotto. Ich hatte von beidem und konnte nicht genug kriegen, aber irgendwann ass ich dann doch noch Von der feinen Roulade die es als Dessert gab. Nach dem essen gingen wir schnell wieder auf den Campingplatz, denn wir wollten noch "hosenabe" spielen.
Am Samstagmorgen jedoch, ging es noch los auf den Markt nach Ponte Tresa. Wir schlenderten ziemlich lange durch die Stände. Es gab so ziemlich alles was man braucht. Von Fisch über Salami bis zum Putzmittel. Plötzlich wollten wir aber nach Hause, denn wir mussten doch noch "hosenabe" spielen.
In der Nacht auf Sonntag kam für uns Kinder sogar noch der Osterhase vorbei und schenkte jedem einen schönen Osterhasen. Am Ostersonntag nahmen wir es ziemlich locker und spielten, schliefen oder sprachen miteinander. Für den Abend gab es eine Überraschung. Als wir alle friedlich auf unser Steak warteten, (Hannes suchte für das extra eine Metzgerei, marinierte mit Silvia zusammen die Steaks und briet sie auf dem Feuer), kam auf einmal Päuli und verteilte jedem "Das Ding". "Das Ding" sieht aus wie ein Latz und fühlt sich an wie ein Latz. Aber es ist kein Latz. Als Jacqueline "Das Ding" sah, erklärte sie sich sofort bereit, jedem den Namen vorne drauf zu Nähen.
Nach dem Essen sassen wir noch lange zusammen, spielten und schwatzten und hatten einfach Spass. Am nächsten morgen war es dann leider so weit und die meisten mussten wieder nach Hause.
Wieder ging ein Rallye vorbei und alle freuen sich schon auf das nächste Mal.
 
Auf dem Campingplatz Tresiana in Molinazzo
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Die Rallyegruppe dankt:
Jack und Cécile Meyer und ihren Eltern für den schönen Stellplatz und die Organisation des Rallyes.
Hannes und Silvia Keller für die Organisation des Steakessen, für die Kontrolle der Platzwartin und für den vielen Spass den wir mit ihnen hatten.
Päuli und Walter Benz für "Das Ding".
Jacqueline Rutishauser für die Bestickung "Des Dings".
Und allen anderen die irgendwie mitgeholfen haben
 
Lukas Triebelhorn  
Trennstrich. Transparentes gif.

1.August-Feier auf dem Campingplatz LEE

Bereits am späteren Freitagnachmittag ist der "harte Kern" unserer Rallygruppe auf dem Campingplatz eingetroffen. Nach herzlichen Begrüssungen und den jeweiligen Nachtessen traf man sich im Aufenthalts und Fernsehraum des eigenen Campingplatzes. Da der Raum endlich einmal geöffnet war, konnte man sich da zu einem Bier oder Glas Wein treffen. Es wurde viel diskutiert und Erlebnisse ausgetauscht bis spät -- oder früh, wie man’s nimmt. Es war ein gemütlicher und schöner Abend. Auch die Kinder haben sich gefreut, denn sie konnten hier im raum mit Ihren Kartenspielen die Zeit vertreiben.
Alle werden sich bestimmt freuen, so auch die zukünftigen Campinggäste, hier jeweils einen geschützten und heimeligen Aufenthaltsraum vorzufinden, denn was ist ein Campingplatz ohne Gelegenheit zu einem Treffpunkt im Aufenthaltsraum. Beim Campieren gibt es immer wieder viele Erlebnisse und Erfahrungen mit Gleichgesinnten auszutauschen.
Am 1. Augustmorgen wurde dann von gross und klein Holz gesammelt, geschnitten und zur Feuerstelle transportiert. Am Abend konnten sich alle Campinggäste, die Lust hatten, ums grosse Feuer setzen und die gespendeten Servelats grillieren. Auch der Salat hat geschmeckt und hier nochmals einen herzlichen Dank allen, die zu diesem schönen und gemütlichen Abend beigetragen haben. Bis hierher hatten wir grosses Wetterglück, denn es war schön und warm.
Am anderen Morgen jedoch hat Petrus die Schleusen geöffnet und bis am Abend war der Campingplatz an den kritischen Stellen schon wieder unter Wasser. Die ganz harten Camper mussten dann am Montag leider alles nass zusammenpacken. Aber keine Sorge, Petrus hat bald wieder schönes und warmes Wetter bereit und dann trocknet alles wieder. Ist ja nur Wasser.
Nun an alle eine recht schöne Zeit bis zum nächsten Mal.
 
mei-mei
 

Zuerst wird gearbeitet ...
 

... oder gefaulenzt.
 

dann wird gebrötlet
 
 
 
 

und dann wird gegessen
 
 
 
 
 

ganz am Schluss wird noch die Landeshymne gesungen
 
 
Trennstrich. Transparentes gif.

Berzeltlager

Zwei Premieren am diesjährigen Lager.
 
1.Bergzeltlager vom SCCV im Ausland (Elsass F)
2.Das Lager fand an zwei Orten statt.
 
Warum ??? Der durchführende CCC Thurgau hat ein Zeit- und ein Beschilderungs Problem. In der Camping Revue steht ca. 1 Stunde Fussmarsch, aber es sind 1 3/4 - 2 Stunden. Laut Aussagen von Hans und Margrit.
Die Beschilderung war sehr mangelhaft, an Gabelungen keine Hinweise. Es standen vier Wege zur Verfügung. Also wir vier Einheiten vom CCC St.Gallen wählten den falschen Weg.
Wir lernten den "Petit Ballon" von allen Seiten kennen. Aber den Lagerplatz fanden wir nicht. Die angegebene Handynummer ging auch nicht.
Nach unserem 41/2 stündigem Fussmarsch suchten wir einen Lagerplatz. Bei einem Rastplatz fanden wir perfekte Verhältnisse. (Feuerstelle, Tisch und Bänke und im Wald Zeltplätze.) Mit den mitgebrachten Grilladen und Getränken machten wir uns einen gemütlichen Abend.
Müde, aber zufrieden gingen wir schlafen. Nach einer ruhigen Nacht machten wir uns ans Frühstück. Aufbruch war später angesagt. Zu unserem Erstaunen kamen Hans und Margrith vom officiellen Bergzeltlager an unserem Platz vorbei. Sie fanden den Lagerplatz nach mühsamen suchen, beanstandeten ebenfalls die Beschilderung. Dann gingen wir gemeinsam zurück zum Parkplatz.
 
Trotz allem, es war ein schönes und gemütliches Wochenende, ein "Bergzeltlager" ohne Regen.
 
Hannes Keller CCC St.Gallen

 

 

Solche Wegweiser hätten es sein sollen

 

Wegweiser

 

aber da ist weit und breit keiner zu sehen

 

Strasse

 

das wär doch ein schöner Rastplatz

 

Rastplatz

 
machen wir mal Feuer

 

Rastplatz

 

und stellen unsere Zelte auf

 

Zelt Hannes

 

Zelt Deli

 

Zelt Christoph

 

Wir haben es an unserem privaten Bergzeltlager auch schön

 

Abschluss

 

 

Trennstrich.
Transparentes gif.

Freundschaftstreffen CC Schwarzwald

4. – 6. September 2009 - Rally in Hondingen / De
40 Jahre Campingclub Schwarzwald

 

Für die Festlichkeiten zum 40 jährigen Geburtstag des Campingclubs CC Schwarzwald sind die Gäste bereits am Freitag-Abend erwartet worden. Mit ca. 70 Einheiten wurde die Einladung dann auch belohnt.
Der CCC St. Gallen war leider nur mit drei Einheiten vertreten, aber das nächste Mal werden wir sicher wieder fast vollzählig sein. Für die am späteren Nachmittag eintreffenden Gäste hat uns Petrus aber nicht gerade mit Festlaune empfangen. Leider hat es dann in Strömen geregnet und der Platz machte bereits einigen Automobilen zu schaffen. Mit vereinten Kräften haben dann aber alle einen guten Standplatz gefunden.
Ab ca. 20.00 Uhr traf man sich in der Gemeindehalle von Hondingen zu Musik und Tanz oder einfach zum gemütlichen Zusammensein. Auch fürs leibliche wohl war gesorgt und der Hunger und Durst konnte nach Lust und Laune gestillt werden.
Am Samstag war Animation angesagt und so musste sich jeder entscheiden wo man mitmachen will. Die einen besuchten Deutschlands grösste Koi-Aufzucht und die anderen machten eine Fahrt mit der Sauschwänzlebahn. Beide Parteien waren am Schluss vom Erlebten total begeistert. So ging es dann am Abend wieder zur Abendunterhaltung wie am Vortag.
Die Zeit verging aber nur zu schnell und schon bald trottete man seinem „zu Hause“ zu. Am Sonntag um 11.00 Uhr war „Absenden“ nochmals mit Musik (Blaskapelle Holdingen) und natürlich mit der obligaten Preisvergabe. Nach letztem Erinnerungsaustausch verabschiedete man sich und ging nun schon bald wieder dem Heimweg zu. Alle freuen sich wieder auf das nächste Mal.

 

Mei-mei

 

 

Das Rally in Hondingen

 

Rally Hondingen

 

unsere Einheiten

 

Jacqueline

 

Jack

 

An der KOI Aufzucht

 

Koi Aufzucht

 

Besucher

 

Fische

 

am Sonntag beim Kaffee

 

Sonntags Kaffee

 

Trennstrich.
Transparentes gif.

Euregio-Rally Tengen

25. – 29. September 2009 - Euregio-Rally in Tengen / De
 
Bei schönstem Wetter konnten die Organisatoren dieses Rallye durchführen. Es wurde diesmal wieder mal auf dem gemeindeeigenen Kiesplatz durchgeführt. Es wurde auch sehr gut besucht. Mit ca. 65 Einheiten war es eine stattliche Gesellschaft und die Organisatoren waren zufrieden.
 
Der CCC St. Gallen liess sich mit 8 Einheiten vertreten. Da der Platz gross genug war und Max als erster dort eintraf, hat er alle Neuankömmlinge gut eingewiesen. So waren wir am Schluss fast wie eine geschlossene Gesellschaft. Es war aber jedermann zu jeder Zeit recht herzlich willkommen geheissen. In unserem „Innenhof“ wurde dann auch richtig gefeiert.
 
Freitag- und Samstagabend ging man zum Nachtessen ins Festzelt und anschliessend war gemütliches Zusammensein bis Mitternacht angesagt. Davon wurde auch richtig Gebrauch gemacht. Auf jeden Fall hat das Essen geschmeckt und die Freundschaft wurde gepflegt. Bei einer so grossen „Campingfamilie“ ist dies ja auch wichtig. Von den anwesenden Gästegruppen hat der CCC St. Gallen den ersten Preis gewonnen. "Gratulation !"
 
Am Sonntagmorgen war dann noch der Frühschopen mit Weisswürsten und dann das Absenden der teilgenommenen Einheiten.
 
Nach dem Mittagessen hat sich der Platz aber bald geleert und jeder hat seinen Heimweg unter die Räder genommen.
Mit dabei waren wieder viele schöne Erlebnisse und wir freuen uns bereits aufs nächste Rallye.
Mei-mei

 

 

Das Rally in Tengen auf dem Kiesplatz

 

Rally Hondingen

 

Rally Hondingen

 

Rally Hondingen

 

unsere "Wagenburg"

 

Jacqueline

 

Jack

 

Koi Aufzucht

 

Sonntags Kaffee

 

am Abend im Zelt haben wir doch tatsächlich den 1. Preis
unter den Gästen gewonnen

 

Sonntags Kaffee

 

Sonntags Kaffee

 

der natürlich am nächsten Tag sogleich
zum Sektfrühstück geopfert wurde

 

Sonntags Kaffee

 

Sonntags Kaffee

 

Trennstrich.
Transparentes gif.

Fin de Saison Rally, Cernay

Ende Saison Rallye vom 2. – 4. Oktober in Cernay
 
Die ersten Gäste treffen bereits am Donnerstag ein. Der Platz jedoch, der sonst vom CCC St. Gallen beansprucht wurde, war leider bereits besetzt. Gleich daneben haben wir uns dann aber trotzdem häuslich eingerichtet und am Schluss waren doch alle zufrieden. Wenn auch mit etwas mehr oder weniger Sonnenschein.
Des grossen Baumbestandes wegen, musste aber auf das Fernsehen verzichtet werden, aber alles halb so schlimm, auch Walter hat sich damit abgefunden.
 
Bereits am Freitagabend war im Festsaal Abendunterhaltung mit Musik und Tanz angesagt. Die „Guggenmusik“ brachte gute Stimmung und die letzten Gäste trotteten erst nach Mitternacht ihren Wohnmobilen zu.

 

Samstagmittag war zum obligaten Mittagessen geladen. Kasseler-Schinken, Kartoffeln und Erbsli mit Ruebli wie immer. An späteren Samstag Nachmittag hat man sich zu einem Spaghetti-Essen entschlossen. Die einen rüsteten Salat, die anderen kochten Spaghetti und die dritten machten die Sauce. Ueberigens nochmals besten Dank an alle die mitgeholfen haben.

 

Am Abend traf man sich wieder im grossen Festsaal zur Unterhaltung. Dabei wurde wie immer grüne Nüsse mit Speck offeriert. Das hat jedoch niemandem von uns so richtg gut geschmeckt.

 

Am Sonntagmorgen waren wir natürlich alle gespannt ob wir mit unserer Teilnahme an diesem Rallye einmal einen Preis gewinnen können. Zum ganz grossen Pokal hat es dann aber trotz allem nicht gereicht. Mit einem guten 3. Platz geben wir uns auch zufrieden. Auf jeden Fall waren wir einmal vor den „Hellblauen“ und das hat uns auch gefreut.
 
Da die allgemeine Beteiligung an diesem Anlass von Jahr zu Jahr weniger wird, und auch dieses Jahr zu wenig Einheten anwesend waren, wird dieser Anlass in Zukunft leider nicht mehr durchgeführt. „SCHADE“ Es waren leider keine 100 Einheiten, er fehlten einige Clubs komplett.

 

Damit ist unsere Saison für dieses Jahr auch zu Ende, aber der Frühling kommt bestimmt wieder und wir können uns freuen.

 

Es grüsst mei-mei

 

 

unsere Plätze
mehr oder weniger schattig

 

Jacqueline

 

Jacqueline

 

Jacqueline

 

Am Nachmittag: Spaghetti Essen ...

 

Jacqueline

 

Jacqueline

 

Jacqueline

 

Jacqueline

 

... und am Abend die Unterhaltung

 

Jacqueline

 

Jacqueline

 

Jacqueline

 

Jacqueline

 

Es war wie immer schön in Cernay.
Leider war's das letzte "Fin de Saison Rally" in Cernay.

 

Trennstrich.
Transparentes gif.

 

 

 

 

 

Camping- und Caravanning-Club, 9000 St. Gallen