VorstandTransparentes gif.CampingplatzTransparentes gif.RallygruppeTransparentes gif.AgendaTransparentes gif.AnmeldeformularTransparentes gif.@Transparentes gif.Zurück zur Startseite.

 

 

Berichte und Fotos aus anderen Jahren

2007

2008

2009

2010

2011

2012

2013

2014

2015

2016


Berichte und Fotos der Saison 2011


Käsknöpfle Essen

OCA

GV

REGA

Ostern

Frühjahrsrally

Jassmeisterschaft

Kamel Rally

1.August Rally

Euregio

Glasi - Rally

Schlussfest

Trennstrich. Transparentes gif.

Käsknöpfle Essen

15. Januar 2011

 

Für das Janaur-Essen in diesem Jahr geht es mal über den Rhein nach Liechtenstein. Genauer gesagt nach Schellenberg.
In der Wirtschaft zum Löwen geniessen wir die weitherum bekannten Käsknöpfle. Käsknöpfle mit Röstzwiebeln und Apfelmus ist die Spezialität dieser Wirtschaft im Hinterschellenberg. Es hat für alle, es gibt soviel wie jeder will oder mag.
 
Die Rally-Gruppe des CCC St.Gallen nimmt mit 20 Personen an diesem Essen teil. Nun wissen auch Weitgereiste wo die Grafschaft Schellenberg liegt.

 

Cecil Meyer
 
Trennstrich. Transparentes gif.

OCA

13. Februar 2011

 

Alle Jahre wieder ist die Ferienmesse und die OCA (Ostschweizer Camping ausstellung) in St.Gallen. Der CCC St.Gallen organisiert die OCA und er hat jeweils auch einen Stand vor Ort. Martin und Brigitte sind jedes Jahr am gleichen Platz an der OCA.
Am Samstag Nachmittag kommen immer mehr Rally Mitglieder am Stand vorbei.
 
Nach der Ausstellung treffen sich die Rally Mitglieder im nahe gelegenen Spanischen Zentrum. Es gibt Paella. Einige wenige, die die Paella nicht mögen bekommen auch Schnipo.
 
Der Abend wurde noch sehr gemütlich, er endete dann gegen 22:30 Uhr.

 

Cecil Meyer
 
Trennstrich. Transparentes gif.

Generalversammlung

26. Februar 2011

 

Am 26. Februar fand im Gasthaus zum alten Bahnhof in Gossau die 64. ordentliche Generalversammlung des CCC St. Gallen statt.
 
Pünktlich um 20.00 Uhr konnte Präsident Martin Thalmann 39 Personen, davon 24 Clubmitglieder, willkommen heissen. Eine reichhaltige Traktandenliste, die trotz kühler Witterung zu teilweise hitzigen Diskussionen führte, erwartete die Anwesenden. Das Protokoll der 63. GV wurde genehmigt, auch der Bericht des Präsidenten wurde ohne Nachfragen entgegengenommen. Die Jahres-rechnung, welche mit einem Verlust abschloss, sowie der Revisorenbericht fanden allgemeine Zustimmung.
Für 25 Jahre SCCV-Mitgliedschaft durfte Astrid Pross geehrt werden. Der Rallyeleiter nahm die Rangverkündigung und Preisverteilung der Jahres- wertung der Rallyegruppe vor. Wiederum haben mehr als 30 Mitglieder durch fleissige Teilnahme an Rallyes und Clubanlässen Punkte gesammelt. Im ersten Rang und somit auch als Gewinner des Wanderpreises durften sich Paula und Walter Benz feiern lassen. Auch Cecil und Jack Meyer, Rosmarie und Thaddäus Speck sowie Edith und Hans Jakob erwiesen sich als eifrige Punktesammler. Alle durften ein schönes Präsent zum körperlichen Wohl entgegennehmen.
 
Beim Traktandum Wahlen wartete der Präsident mit einer schon längst angekündigten Mitteilung auf, er gab nach 31 Jahren seinen Rücktritt bekannt! An der Generalversammlung 1979 wurde er in den Vorstand des Camping-Clubs gewählt, nur zwei Jahre später übernahm er das Amt als Präsident. Viel Arbeit für ihn gab es, als der CCC noch den Campingplatz Rosenau in Uttwil am Bodensee betreiben durfte. Auch einen Rückschlag im Jahre 1989 erlebte er, als die Rosenau in die Wohnzone eingeteilt wurde und der Platz aufgelöst werden musste. Durch einen Rekurs wurde damals eine Fristerstreckung für den Betrieb bis 1994 erreicht. Allerdings konnte der Platzwart seine Arbeit nicht mehr weiterführen, sodass Präsident Thalmann und seine Frau Theres auch noch dieses Amt für vier Jahre übernahmen. Danach begann für den Präsidenten eine eher ruhige Zeit, jedoch immer mit dem Gedanken, wieder einen eigenen Campingplatz betreiben zu können. Gross war bei ihm die Begeisterung, als sich im Jahre 2006 die Möglichkeit ergab, vom TCS den Platz Lee in Bernhardzell zu kaufen. Zusammen mit seinem damaligen Vize, Georges Linder, setzte er seine ganzen Kräfte und Beziehungen ein und verhalf dem Club wieder zu einem eigenen Campingplatz.
Jack Meyer dankte Martin Thalmann für seine geleistete Arbeit und übergab ihm. im Namen aller Mitglieder, ein Abschiedsgeschenk (Koffergrill). Auch Fritz Hiltebrand liess noch einige Begebenheiten und Episoden mit dem scheidenden Präsidenten, aus vergangener Zeit, Revue passieren. Bruno Koller, selbst 30 Jahre im Vorstand des CCC, dankte auch Theres Thalmann. Als Dank durfte sie eine Rose mit Gutschein für einen Blumenstrauss, als Sinnbild für Freude und Fröhlichkeit, entgegennehmen. Mit Applaus wurden der scheidende Präsident und seine Frau verabschiedet.
 
Der Vorstand schlug der Versammlung Jack Meyer aus Vaduz, bisher Rallyeleiter, als neuen Präsidenten zur Wahl vor. Einstimmig wurde er in dieses Amt gewählt. Die bisherigen Vorstandsmitglieder Bruno Koller, Rosmarie Speck und Claudia Pargätzi wurden ebenso im Amt bestätigt wie auch die beiden Revisoren Christian Baur und Markus Grubenmann. Als neues Vorstandsmitglied wurde ein langjähriger Parzellenmieter, Ernst Rohrer aus Buchs SG, den Anwesenden zur Wahl vorgeschlagen. Auch er wurde mit nur einer Gegenstimme in den Vorstand gewählt.
 
Beim Traktandum Anträge begannen sich die Köpfe zu röten und die Voten sich zu erhitzen. Ein Antrag von Martin Knuchel verlangte eine Statuten- änderung mit dem Inhalt, dass neu je ein Vorstandsmitglied am Rallyehöck und an der Parzellenmieterversammlung als vollwertige Mitglieder mit Stimmrecht in den Vorstand des Camping-Clubs gewählt werden. Der Präsident erklärte der Versammlung, dass nach juristischer Auskunft und Abklärung beim SCCV der Antrag mit dieser Formulieamg nicht gültig sei. da er gegen die Vereinsstatuten und Art. 65 ZGB verstosse. Der Artikel im Schweizerischen Zivilgesetzbuch (Vereinsrecht) besagt, dass Vorstands-mitglieder nur durch die Vereinsversammlung (GV) gewählt werden können. Sowohl Art. 65 ZGB wie auch die Stellungnahme des SCCV wurden vom Präsidenten vorgelesen. Der Antragsteller zeigte sich enttäuscht. Er hielt dem Präsidenten vor. dass er ihn hätte benachrichtigen müssen, zudem war er entsetzt über seine Vorgehensweise. Dieser erwiderte, dass er ihn sehr wohl darauf aufmerksam gemacht habe, dass nur die Generalversammlung für die Wahl eines Vorstandsmitglieds zuständig sei. Zudem habe er ihn darauf hingewiesen er solle am Anfang der GV eine Änderung der Traktandenliste beantragen, um allenfalls bei den Wahlen weitere Vorschläge einbringen zu können. Auch andere Mitglieder aus der Versammlung waren mit dem Vorgehen des Vorstandes nicht einverstanden und votierten heftig dafür, dass der Rallyeleiter, von der Rallyegruppe bestimmt, automatisch in den Clubvorstand aufgenommen werden sollte. Der Antrag wurde entsprechend nicht zur Abstimmung gebracht.
 
Die Mitgliederbeiträge 2012 sowie die Vorstandsentschädigung 2011wurden genehmigt.
 
Ein Mitglied wollte noch wissen, ob vom SCCV etwas unternommen wird, damit bei einem allfälligen Aufschlag der Autobahnvignette auf Fr. 100.- die Wohnwagen nicht im gleichen Ausmass besteuert werden. Der Präsident versicherte, dass eine entsprechende Anfrage beim Verband hinterlegt werde.
 
Zum Abschluss entbrannte noch eine Diskussion über das Vorgehen bei den Abstimmungen an der GV. Es wurde bemängelt, dass die Stimmenthaltungen nicht separat gezählt und aufgeführt werden. Auch hier klärte der Vorsitzende auf, dass gemäss Statuten Beschlüsse mit einfachem Mehr der anwesenden Mitglieder gefasst werden, somit gelten Enthaltungen als Nein-Stimmen.
 
Nach 90 Minuten konnte der Präsident seine letzte Generalversammlung als Vorsitzender schliessen und bedauerte, dass so viele Emotionen dabei waren.

 

Martin Thalmann
 
 
 
 
Trennstrich. Transparentes gif.

Besuch der REGA Basis St.Gallen

19. März 2011

 

 
Trennstrich. Transparentes gif.

Ostern

22. - 25. April 2011

 

Bei wunderschönem Wetter konnten wir unser Osterrally in Sempach durchführen. Alles hat geklappt, alle hatten einen guten Stellplatz und wir waren mit 14 Einheiten gut vertreten, eine Einheit konnten wir als Gast an diesem Osterrally begrüssen. Cincia und Marcello hatten es bei uns sehr genossen, sie möchten sich bedanken, dass sie bei uns sein durften.
 
Bedanken möchte ich mich im Namen vom Club für die gesponserten Apéros am Freitag (Julius und Anita) und am Samstag (Geburtstagsapéro von Rosmarie Speck).
 
Die Führung und die Besichtigung in der Vogelwarte Sempach haben uns auch einen guten Einblick in unsere Vogelwelt gegeben und alle unsere Fragen wurden kompetent beantwortet. Am Schluss konnten wir sogar noch 2 kleine Vögel füttern, die in der Vogelwarte aufgepäppelt werden, bis sie selbst lebensfähig sind. Die Kosten dafür wurden aus der Rallykasse bezahlt und einige haben auch etwas für den Betrieb der Vogelwarte gespendet.
 
Am Samstagabend konnten wir alle miteinander, direkt am Sempachersee, unser Nachtessen und einen wunderbaren Sonnenuntergang geniessen.
 
Am Sonntag haben wir dann das schöne Sempach verlassen und sind Richtung Holland gestartet. Ich hoffe ihr habt den Ostersonntag und Montag noch in vollen Zügen genossen und eventuell haben einige von euch noch einige schönen Tage angehängt…

 

Anita Greter

 

Trennstrich. Transparentes gif.

SCCV Frühjahrsrally

29. April - 1. Mai 2011

 

Unser neuer Präsident, Jack Meyer, hat als einziger Vertreter des CCC St.Gallen das 12. Frühjahrsrally besucht. In diesem Jahr fand das Frühjahrsrally in Erlach am Bielersee statt. Jack und Cecil fahren schon am Freitag Nachmittag dahin. Die meisten Rally Besucher sind bereits auf dem schönen Gemeinde-Campingplatz von Erlach anwesend. Das Rally wird am Freitag Abend um ca. 18:00 Uhr von Vorstandsmitglied Michael Lambert eröffnet.
 
Der Gemeinde-Campingplatz von Erlach liegt sehr schön direkt beim Hafen am Bielersee. Er wird von der Gemeinde Erlach verwaltet und hat etwa 130 Dauerplätze und ca. 50 Touristenplätze. Das reicht locker für das Frühlingsrally des SCCV.
Die Gemeinde Erlach liegt sehr schön am Fusse des Jura am Bielersee direkt am Beginn der St.Peter Halbinsel mit Blick auf den Chasseral.
 
Am Samstagvormittag um 10:00 Uhr findet die Delegiertenversammlung des SCCV im ca. 10 km entfernten Pont de Thielle statt. An der Versammlung selbst gab es eigentlich nichts Besonderes zu besprechen.
Leider war der Kassier, Gerd Meier, aus gesundheitlichen Gründen nicht anwesend (er wurde am Vortag unverhofft ins Spital eingeliefert). Uns so musste der Präsident so gut es ging alle finanziellen Fragen beantworten.
Die CR wird im angefangenen Zyklus weiter erscheinen. Sie wird 4 mal pro Jahr an die Mitglieder verschickt. Zur Entlastung des bestehenden Chef-Redaktors wird immer noch ein neuer Mitarbeiter und späterer Ersatz gesucht.
Weil Gerd Meier sich sowieso nicht mehr zu Wahl stellt, wurden neue Mitglieder für den Vorstand gesucht. Neu in den Vorstand des SCCV wurden gewählt: Brigitte Bischof als neuen Kassier, Patrik Gerwer als Materialwart und Rolf Häring als Rally-Chef. Die bestehenden Vorstands-Mitglieder Sepp Willi (Präsident), Bruno Carenzi (Sekretär), Michael Lambert (Jugendarbeit) und Kurt Lehmann (Web-Auftritt) wurden wieder gewählt.
Nach der Delegierten Versammlung gab es ein gemeinsames Mittagessen mit den Familien.
 
Wieder zurück auf dem Campingplatz gab es am Abend ein Grill-Fest. Dazu wurde eigens ein grosses Zelt aufgestellt. Es gab feine Steaks und viele verschiedene Salate.
Nach dem Essen spielte eine Tanz Musik auf und es wurde getanzt bis die Sohlen qualmten. Leider ist es Ende April doch noch nicht ganz so warm und es wurde plötzlich recht kühl draussen und im Zelt. Zeit um sich nach Hause (ins Wohnmobil) zu verziehen.
 
Am Sonntag Vormittag hatten die Rally Teilnehmer noch die Möglichkeit den gemeinde eigenen Weinberg und den Gemiende-Weinkeller zu besuchen. Dabei wurde uns genau erklärt wie eine Rebe geschnitten werden muss, damit sie den gewünschten Ertrag und die gewünschte Qualität an Trauben liefert. Im Keller wurden uns alle Weine der Umgebung vorgestellt. Leider war es am Sonntagvormittag etwas heikel mit einer Weinprobe, es müssen schliesslich (fast) alle am Nachmittag wieder nach Hause fahren.
Nach dem Weinkeller durften wir im ältesten Haus von Erlach (Mayhaus) ein Museum und die Galerie Steiner besuchen. Der Gallerist, Rene Steiner, hat uns persönlich durch die Galerie geführt und uns alle Bilder und Installationen erklärt.
 
Am Sonntag kurz nach dem Mittagessen wurden die am weitest gereisten Clubs mit schönen kleinen Pokalen ausgezeichnet. Danach wurden alle Rally Teilnehmer verabschiedet und das 12. Frühjahrsrally wurde wieder geschlossen.
 
Jack Meyer
 
Trennstrich. Transparentes gif.

Jassmeisterschaft

14. Mai 2011

 

 
Trennstrich. Transparentes gif.

Kamel - Rally

21. - 22. Mai 2011

 

Dieses Wochenende treffen wir uns auf dem Hof der Familie Grädel in Huttwil. Dieser Hof ist besser bekannt unter dem Namen Spycher-Handwerk. Die Familie Grädel produziert auf ihrem Hof alles was irgendwie mit Wolle zu tun hat. Sie halten auf ihrem Hof alle Tiere die Wolle liefern. Die bekanntesten Tiere sind sicher die Schafe. Auch hier gibt es verschiedene Rassen. Auf dem Hof führen sie unter anderem Merino- und Jakobs-Schafe. Auch bei den Geissen oder Ziegen gibt es Arten, die Wolle liefern, so zum Beispiel die Kaschmirziegen oder die Angoraziegen (Mohair). Weitere Tiere mit Woll-Fellen sind Lama, Alpakas, Vikunjas, Wollsäue, etc. All dieses Tiere sind auch auf den Hof zu bewundern. Zu Guter Letzt dürfen natürlich die Kamele nicht fehlen. Auch Kamele produzieren Wolle. Sogar Kamele (auch ohne uns) sind auf dem Hof vorhanden.
Von all diesen Tieren wird Wolle gewonnen. Bei einer Besichtigung des Betriebes wurde uns genau gezeigt wie die Wolle gewaschen, gekämmt und weiter verarbeitet wird. Wir haben auch gesehen wie man die Wolle kedert und wie sie dann zu Fliess verarbeitet wird. Diese Fliess Wolle wird zu Decken, Duvet, Kissen, Strickwolle, Garn, etc. noch weiter verarbeitet. All diese Produkte werden dann „Reine Schurwolle“ genannt.
Im Hofladen können nebst anderem auch all diese Woll-Erzeugnisse gekauft werden. Im Laden gibt’s angefangen von Spindeln, über Spinnräder und Webstühle bis zu den fertigen Kleidern, Schuhe, Wolldecken und Bettwäsche alles zu kaufen. Sie haben auch viele Felle, Schafsfett (Lanolin) und andere Produkte im Verkauf. Ein Besuch auf diesen Hof lohnt sich immer.
 
Wir von Club haben uns an diesem Wochenende direkt neben den (vierbeinigen) Kamelen eingerichtet. Alle sind am Freitag Nachmittag oder Abend bereits angereist. Am Samstag haben wir nach dem Mittagessen die Führung durch den Betrieb mitgemacht.
Am späteren Nachmittag haben wir dann eine grosse Pfanne Spaghetti gekocht. Wir haben die Spaghetti für alle in einem grossen 15 Liter Topf direkt über dem Feuer (Gasbrenner) gekocht. Sogar das Abschütten von 15 Liter kochend heissem Wasser hat dank einem grossen Sieb bestens geklappt. Zu den Spaghetti gab es Salat und verschiedene Sorten von Sausen in allen 3 italienischen Farben (Bolognese, Carbonara, Pesto).
 
Wir waren leider nur 4 Einheiten anwesend. Keine Ahnung warum nicht mehr gekommen sind, das Angebot war aud jeden Fall sehr interessant.

 

Jack Meyer

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Trennstrich. Transparentes gif.

1.August - Rally

30. Juli - 1. August 2011

 

Wie jedes Jahr am 1. August organisiert der CCC St.Gallen ein 1.August Treffen auf unserem eigenen Campingplatz Lee in St-Gallen. Dieses Jahr feiern wir aber bereits am 31. Juli.
 
Am Sonntag Nachmittag wird bei schönem Wetter und lockerer Stimmung zuerst ein Aperitif serviert. Dieser Aperitif wird von Theres gesponsert. Vielen Dank.
 
Von der Rally Gruppe sind leider nur 3 Einheiten anwesend (eine Einheit ist sogar mit dem Zelt angereist) aber zusammen mit den Festcampern gibt es doch noch eine beachtliche Gruppe zum Feiern. Die Camper Frauen haben viele frische Salate vorbereitet und errichten damit ein schönes Buffet für die Selbstbedienung. Zusammen mit den vielen Würsten und den zugeschnittenen Brötli-Stecken, steht jedem frei, sein eigenes Menu nach seinem Gusto zusammenzustellen. Viele stecken sich die Cervelat an die vorbereiteten Stecken und bröteln sie über dem Feuer. Die meisten Würste werden schön braun, einige werden ziemlich dunkel-braun oder gar schwarz.
 
Später werden dann noch Marshmalows und andere Dinge am Feuer gebraten. Leider wird es dann gegen den späteren Abend hin wieder kühler und irgendwann reicht auch die Wärme des Feuers nicht mehr aus um sich wohl zu fühlen. Wir ziehen dann um, unter unser Vordach. Hier gibt es wärmenden Kaffee und hier wird sogar noch ein Dessert serviert.
 
Alles in allem ist es eine gelungene 1.August Feier, auch wenn sie bereits am 31. Juli stattfindet. Alle Anwesenden haben es ein super Fest gefunden.
 
Ich danke allen, die mitgeholfen haben dieses Fest zu organisieren und durchzuführen.

 

Jack Meyer

 

 
 
 
 
 
 
Trennstrich. Transparentes gif.

Euregio - Rally

2. - 4. September 2011

 

Pünktlich um 17.oo Uhr war Anmeldungszeit fürs Euro-Rallye in Hondingen. Kurz vorher sind wir als 50. Einheit dort eingetroffen und bis am Abend waren es 64 Einheiten. Das Wetter war schön und warm, der Platz etwas knapp, aber es wurde trotzdem ein tolles Fest. Bei der Anmeldung kriegte jedermann noch ein „Schnäpsli“ nach Wahl und die Festerei kann beginnen.
 
Um 20.oo Uhr war Tanz und Unterhaltung angesagt und dies wurde im wahrsten Sinne des Wortes ausgenutzt. Natürlich gab's vorher noch eine währschafte Stärkung zum Essen.
 
Am Samstagmorgen konnten wir an der Sonne am langen Tisch frühstücken und wieder wurden wir verwöhnt mit einem feinen „Mozart-Zopf“, gespendet von Anita. Wieder einmal herzlichen Dank.
Am Nachmittag stand ein Ausflug mit der „Sauschwänzle-Bahn“ auf dem Programm, und dies wurde von uns vollzählig benutzt. Nur unser "Präsi Jack" musste kneifen, denn er hatte ja Geburtstag und während der Abwesenheit der Bahnfahrer wurde von ihm und Cecil ein toller Apero mit kaltem Buffet bereit gestellt. Den hungrigen Rückkehrer hat es auf jeden Fall geschmeckt, denn es wurde alles geplündert. Auch hier nochmals herzlichen Dank.
 
Am Abend war wieder um 20.oo Uhr Tanz und Unterhaltung angesagt und auch an diesem Abend wurde dies rege benutzt.
 
Am Sonntag dann war um 11.oo h Verabschiedung und unser Club hat zu unserer grossen Überraschung den 1. Preis gewonnen. Wir waren 16 Personen und 8 Einheiten. Den ältesten Teilnehmer mit 83 Jahren konnten wir auch noch stellen. Es war wie ihr ja alle wisst Kobi Meyer. Der Club erhielt den Pokal und Kobi eine "Klöpfi-Flasche".
 
So hat sich nachher der Platz allmählich wieder geleert und jeder ging seinem "Alltagstrott" entgegen.
Mei-mei

 

Trennstrich. Transparentes gif.

Glasi - Rally

9. - 11. September 2011

 

Bei schönstem und warmem Wetter durften wir wieder einmal ein unterhaltsames Rallye erleben. Am Donnerstag sind bereits die ersten Teilnehmer auf dem Campingplatz in Ewil eingetroffen und ein gemütlicher Abend vor dem Wohnmobil war bereits gesichert. Bis Freitagabend sind dann noch jene die arbeiten müssen dazugekommen und wir waren am Schluss ein Team von sechs Einheiten mit 11 Personen. Leider konnte unsere Rallyeleiterin nicht dabei sein, denn sie befindet sich für einen Sprachkurs in Kanada.
 
Am Freitagabend wurde im grossen Kessi auf dem Platz vor den Wohnmobilen Spaghetti gekocht. Saucen und Salate sind von den Teilnehmern mitgebracht und gespendet worden. Hier wieder einmal ein grosses Dankeschön an alle. Auf jeden Fall hat es geschmeckt und es war ein gemütlicher Abend, denn es wurde wieder einmal spät, besser gesagt früh, bis alle unter der Decke waren.
 
Am Morgen gab es dann aber kein grosses Ausschlafen, der Besuch der Glasi Hergiswil war ja angesagt. Nach einem reichlichen Frühstück mit Zopf, mitgebracht von Jules, auch hier herzlichen Dank, marschierten wir dann bald der nahen Bahnstation zu. In Hergiswil hat die interessante Führung durch das Museum der Glasi allen bestens gefallen. Nachher hatten wir noch Zeit zum Souvenir-Einkauf und die vielen schönen Sachen im Laden zu bestaunen, oder auch zu kaufen. Bis zur Rückfahrt trafen wir uns unten am See zu einem Bier oder kleinen Imbiss, die Aussicht hier ist ja einzigartig und man könnte noch lange dort verweilen. Leider wartet aber schon der Zug auf uns.
 
Auf dem Campingplatz erwartete uns dann ein Apero gestiftet von Jaqueline und Albin. Auch hier natürlich besten Dank. Jaqueline hatte Geburtstag.
 
Am Abend nun nahmen wir noch einmal einen kurzen Marsch unter die Füsse bis zum Fischrestaurant „Zollhaus“ in Giswil. Hier wartete ein feines Nachtessen auf uns, das wir auf der Terrasse mit Blick auf See geniessen durften. Mit einem gemeinsamen Rückmarsch bei Vollmond ging wieder mal ein herrlicher Tag zu ende. Am Sonntag ist ja wie immer wieder Abschiedstag und so verschwinden allmählich alle um wieder ihren Verpflichtungen nachzukommen. Bis zum nächsten mal alles Gute und eine schöne Zeit.

 

Mei-mei

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Trennstrich. Transparentes gif.

Schlussfest

23. - 25. September 2011

 

Am Samstag Abend 24. September 2011 feiern wir auf unserem Campingplatz St.Gallen-Wittenbach wieder das Camper-Abschlussfest. Für die Rally-Gruppe haben wir ein Rally auf unserem eigenen Campingplatz organisiert.
 
Aufgrund einer Idee des Präsidenten haben sich am Freitag vor dem Fest viele Parzellenmieter und einige Rally-Mitglieder auf dem Platz getroffen um Fronarbeit für den Platz zu leisten. Wir haben vor, den Waldrand zu putzten, die Sträucher zu stutzten und unseren Campingplatz wieder etwas zu verschönern. Mit den vielen freiwilligen Helfern ging die Arbeit sehr schnell vor sich. Wir haben sogar mehr erreicht als ich mir vorgestellt hatte. Wir haben alle Arbeiten erledigt und sogar ein neues Lager mit Brennholz angelegt. Ich danke nochmals recht herzlich allen Clubmitgliedern, die an diesem Wochenende mitgeholfen haben.
 
Wir haben am Samstag etwa bis Mittag gearbeitet. Am Samstag Nachmittag und Abend haben wir dann unser Camper Abschluss Fest vorbereitet und durchgeführt. In diesem Jahr war Raclette angesagt. Roland und Roger haben für uns den Käse unter den beiden Raclette Öfen zum Schmelzen gebracht. Dazu gab‘s viele Zutaten wie Kartoffeln, Gurken, Zwiebeln und vieles andere mehr. Ich denke nach all dieser Arbeit haben alle gut zugeschlagen. Zum Abschluss gab es sogar noch ein grosses Dessert Buffet. Auch hier danke ich allen Spenderinnen und Sponsorinnen für all die geleistete Arbeit.
 
Nach den Essen und dem Dessert konnten alle noch beim selbst organisierten Lotto mitspielen. Es gab schöne Preise zu gewinnen. Auch hier vielen Dank den Sponsoren. Es war ein schönes Fest, waren es doch an die 50 Personen, die daran teilgenommen haben.

 

Jack Meyer

 

Trennstrich. Transparentes gif.
 
 

Trennstrich.
Transparentes gif.

 

 

 

 

 

Camping- und Caravanning-Club, 9000 St. Gallen